content top

„Propellerbetriebene Granaten“

Bastian Sack schreibt im Spiegel über kuriose Übersetzungsausrutscher im Zusammenhang mit dem Krieg im Irak. Da werden aus „rocket-propelled grenades“ auf einmal „propellerbetriebene Granaten“, und die Kommunikation läuft über „tragbare Radios“ ab statt über Funkgeräte. Schießbaumwolle findet man als „Kanonenwatte“ wieder, und die oft erwähnten „smoking guns“, die handfesten Beweise, mutieren zu „rauchenden Colts“ – wohl nach der Fernsehserie von damals, „Gunsmoke“.

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *